Tipp Vergleich zwischen N-Strike und Elite Blastern

Dieses Thema im Forum "N-Strike Elite" wurde erstellt von Rapplkatz, 3. Februar 2013.

  1. Rapplkatz

    Rapplkatz Benutzer

  2. Jetzt anmelden Die Community freut sich auf dich! Exklusive Features und Content warten.

  3. Der Übersicht halber wollte ich mal ein eigenes Thema erstellen, bei dem es um den Vergleich zwischen den alten N-Strike und den Elite Nachfolgern gehen soll. Mir geht es darum, ob es sich (für mich) lohnt die neuen anzuschaffen oder die alten zu behalten. Punkte wären für mich das Zubehör und die Leistung, vor und nach einem Mod. Dabei bin ich natürlich auf eure Hilfe angewiesen, da ich selbt bis auf eine Rough Cut keinen Elite Blaster besitze. Herausgefunden, habe ich bereits, das die Elite Jolt ausser der blauen Farbe keine technischen Veränderungen bekommen hat. Nun denn, wer weiss mehr?
     
  4. hoellenhamster

    hoellenhamster Auf Blasted zuhause

    Also die ersten beiden "wieder aufgelegten" Elite Blaster waren ja Rampage und Retaliator. Im Vergleich zu ihren Vorgängern (Raider und Recon) ist da ein deutlicher Leistungssprung bemerkbar. Eine heftig gemoddete Recon (bei der man zum Beispiel 17/32" Messing in den Bolt gesetzt hat und eine 6kg Feder benutzt) schafft wahrscheinlich zwischen 20 und 25m. Das schafft eine Retaliator ohne Mods. Der einfach Austausch der Feder mit den Hard Range Federn von Blasterparts bringt, so hab ich mir sagen lassen, bis zu 38m Reichweite. In meiner hab ich eine Tactical Range Feder und einen Brass Breech (der hier Sinn macht, anders als in der Recon) und komme schätzungsweise auf dieselben Werte - vllt muss ich auch noch in eine Hard Range Feder investieren.
    Ich wage außerdem zu behaupten, dass Retaliator und Rampage schwerer kaputtzukriegen sind als Recon und Raider. Denke aber, dass die noch nicht lange genug draußen sind, um da definitive Aussagen zu machen.

    Nächster Nachfolgerblaster der mir einfällt: Strongarm (als loser Nachfolger der Maverick). Die Maverick fand ich immer ausgesprochen hübsch. Das war aber das einzig positive daran. Strongarm finde ich optisch nicht so gelungen, aber ich habe noch keinen Blaster ausgepackt, der ohne weitere Mods so eine Leistung hatte. Das Ding kriegt komplett ohne Mods Reichweiten, die ohne Probleme mit leicht gemoddeten Nite Findern (AR raus, bessere Feder rein, Siegel verbessert) konkurrieren können. Der Rotationsmechanismus wurde auch überarbeitet (die Trommel rotiert direkt nach dem Schuss - und das sehr zuverlässig). Modden ist nicht so super leicht, weil der Blaster innen ein bisschen fummelig ist, die Trommel in der linken Hälfte verankert wird, die Internals aber in der rechten und der Plungerrod nicht so ohne weiteres neue Federn zulässt - ich hab meine um die Stange herumgewunden, was etwas Geduld gefordert hat.

    Die Firestrike hat mich bisher als einziger Elite Blaster in meinem Arsenal nicht überzeugt. Schicke Hülle, (leistungsmäßig) solider Blaster, aber ich glaube für Mods ist man mit der Nitefinder besser bedient. Der Plunger verengt sich nach vorn, was den Plungerkopf verlangsamen soll, um das Material zu schonen. Nette Idee (die weniger stark auch in Retaliator und Rampage umgesetzt ist), führt aber dazu, dass man "hinten" kein perfektes Siegel herstellen kann. Es ist außerdem fast unmöglich, eine neue Feder drauf zu kriegen, ohne den Griff für den zug abzusägen - hab fast eine halbe Stunde dafür gebraucht. Der Abzugsmechanismus ist unnötig komplex, sodass es nicht so leicht ist, die Innereien zB in eine Maverick umzuverlegen.

    Soweit meine bisherigen Eindrücke...
     
  5. apfelsaft

    apfelsaft Benutzer

    hoellenhamster hats eigentlich gut zusammengefasst. Ich hab das Wochenende meine Retaliator mit Hard Range ausprobiert...meine Herren. Die ist schon nicht mehr feierlich. Ich glaube wenn ich da noch einen Brass Breech einbaue fangen meine Mitspieler an, etwas dagegen zu haben, dass ich die benutze. Kein Vergleich zur Recon. Nicht mal ansatzweise.

    Das hier scheint allerdings ein Schwachpunkt zu sein:
    ScFWoPQ.jpg
    Quelle

    Das ist die Stelle, an der der O-Ring sitzt.
     
  6. Rhahh

    Rhahh Neuer Benutzer

    also ich finde die Firestrike gegenüber der Nitefinder leistungstechnisch weit überlegen beide jeweils nur mit Ar mod kommt sie bei mir bei weitem nicht an die schussweite speed und genauigkeit dran(beide mit elite darts)
    ausser der Laser der Nf ist viel stärker wie der der Fs was schade ist wollt mal nen lipo da dran hängen oder stärkere led dranlöten jemand schon Erfahrung damit gemacht?
     
    Zuletzt bearbeitet: 4. Februar 2013
  7. apfelsaft

    apfelsaft Benutzer

    Solang du da nicht irgendwas taschenlampenartiges reinbaust (keinen Laser!) ist das ganze Ding relativ sinnlos, meiner Meinung nach.
     
  8. Rhahh

    Rhahh Neuer Benutzer

    Hey ja was taschenlampenartiges hört sich gut an und sollte das Verlangen meiner Jüngsten voll gerecht werden thx
     
  9. hoellenhamster

    hoellenhamster Auf Blasted zuhause

    Naja, ich hab ja spezifische Gründe genannt, wegen denen ich der Firestrike ein geringeres Mod Potential als der Nite Finder zugestehe. Out of the box ist es in der Tat ein viel besserer Blaster (schon allein, weil der Dichtungsring passt - in meinen Überlegungen bin ich davon ausgegangen, dass dieser in der Nite Finder ausgetauscht oder durch E-Tape unterlegt wird) und wenn du nur den AR entfernst kann ich mir gut vorstellen, dass die Leistung besser ist. Hättest du aber bei der Nitefinder zusätzlich die Dichtung verbessert, so würde ich schon einen Vorteil der Nite Finder prognostizieren (gleiche Plungergröße, Nite Finder lässt sich aber theoretisch richtig dichten).
    Versteh mich nicht falsch: Die Firestrike ist ein guter Blaster. Die Nite Finder ist nur einfach besser, wennn du mich fragst - und das auch bei relativ simplen Mods (je umfangreicher die werden, desto mehr wirkt sich der Makel des Firestrikeplungers aus). Außerdem lässt sie sich leichter modden.

    Wo ihr aber auf das Licht zu sprechen kommt: Den Firestrike "Laser" finde ich erstaunlich präzise. Das war bei der Nite Finder schon immer furchtbar, weil der sich jedesmal anders eingestellt hat, wenn man den Blaster auf die Seite gelegt hat.
     
  10. Rhahh

    Rhahh Neuer Benutzer

    jap genau/er ist der laser definintiv da stimme ich dir zu aber es muss aber auch schon erheblich dunkler sein damit er seine Genauigkeit in einer roten Markierung mir gegenüber zeigt^^
    aber klar ist ja auch für darkrooms konzipiert (und nicht für taghelle zimmer) wo er auch voll überzeugt.

    Dichtring wurde in der NF auch getauscht habe ich nicht erwähnt stimmt eine Steigerung war natürlich da aber die FS kommt bei mir trotzdem auf deutlich bessere flugweiten wobei ich hier bei der NF auch schon von gut 15 metern gerade flugbahn spreche bevor der dart an höhe verliert deshalb ist die NF auch ein klasse Blaster, der nicht fehlen darf und sie ist mit sicherheit durch die einfachere Bauweise einfacherer zu Modden und lässt mehr spielraum zu aber wenn man mal aus sicht der kleineren sieht die weniger modden und eher spielen deshalb out of the box geht die empfehlung an die FS ^^
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 26. Februar 2013
  11. BlasterMaster

    BlasterMaster Neuer Benutzer

    Wie siehts denn bei der Elite Rayven aus? Ist ja mitlerweile schon in D erhältlich (Spielemax). Ich hab bisher nur Rangetests ohne Voltagemod gesehen, lohnt sich eine Elite-Rayven wenn man schon eine normale gemoddete hat?
     
  12. skeptiker

    skeptiker Auf Blasted zuhause

    -Oha :red:-
     
  13. heckenschütze

    heckenschütze Auf Blasted zuhause

    Tja, wenn die jetzt leistungsstärkere Motoren hätte. Aber da sie mit der gleichen Voltzahl betrieben wird...solange die hier keiner auf dem Tisch hatte, gehe ich davon aus, das ist dasselbe in blau:)
     
  14. Rapplkatz

    Rapplkatz Benutzer

    Hat denn nun mal jemand eine Elite Rayven, und kann sagen ob sie genauso ist? Ich würde Bankcroft gerne was überweisen ;)
     
  15. Sniperpig

    Sniperpig Neuer Benutzer

    Also ich habe 2 Elite Rayvens im Januar gekauft, und sie sind nicht überzeugend. Flach ist die Reichweite 12-13m und 45 Grad Winkel so gerade noch 18m. Dazu kommt noch, dass jeder 4. Schuss nur 7m fliegt und bei der zweiten Blaster sogar stecken bleibt. Allerdings sind die Motoren etwas leiser als bei meiner Stryfe, aber anschleichen ist damit trotzdem nicht. Bald werde ich mal gucken was man so an mods machen kann.
     
  16. Pjotr Sputnik

    Pjotr Sputnik Benutzer

    Aus oben gennanten Gründen scheint die Firestrike echt schwer zu modden sein weil einige Hürden eingebaut wurden.
    Rataliator und Rampage sind def. ne Verbesserung. Rayven hatte ich noch nicht und Jolt hat nur nen neuen Anstrich!
    Die Strongarm ist definitiv ein echt tauglicher Revolver und hängt die Mav um Kilometer ab. Hab sie leider noch nicht gemoddet getestet aber so ist die schon echt dolle. Auch der Slamfiremodus für den Notfall überzeugt.
     
  17. Shuzz

    Shuzz Benutzer

    Hab mir heute endlich meinen ersten Elite-Blaster gegönnt, eine Strongarm.
    Kann mich den Vorrednern nur anschliessen: Out of the box bereits beeindruckende Leistung.
    Mit den Elite-Darts ist gezieltes Schiessen schwierig, die brechen halt einfach genau so gern aus wie Streamlines.
    Mit Whistler-Darts statt Elite fühlte ich mich dann direkt wohl - das Schussverhalten ist imho genau wie bei ner Maverick, nur mit mehr Rumms dahinter.
    Einzig das automatische Rotieren der Trommel macht sich ab und zu als leises Zucken bemerkbar, man gewöhnt sich aber dran.

    AR ausbauen dauerte so ca. 30min und war vollkommen problemlos machbar. Das ekeligste ist die versteckte Feder am Catch, wer nicht aufpasst wird sie verlieren! ;)

    Ohne AR ist die Leistung spürbar höher, man bemerkt es daran, dass auch die Whistler-Darts anfangen auszubrechen.

    Ach ja, beinahe vergessen: Slamfire! 'Nuff said... ;)
     

Diese Seite empfehlen