Diskussion: 3D Druckteile in Wettbewerben

Dieses Thema im Forum "Wettbewerbe" wurde erstellt von David Kö, 20. Oktober 2016.

  1. Jefe 2.0

    Jefe 2.0 Auf Blasted zuhause

  2. Jetzt anmelden Die Community freut sich auf dich! Exklusive Features und Content warten.

  3. Mir stellt sich so die Frage, warum jeder die 3D-Druckteile so feiert wenn sie so gezeigt werden (Also von Terin oder von anderen Usern hier, selbst wenn was aus China kommt) aber sobald es in einen Wettbewerb geht werden die Teile verteufelt bis zum geht nicht mehr. Als hätte derjenige der sie einsetzt sich keine Gedanken gemacht und sonst gar nichts am Blaster geleisted.
    Auch darum bin ich froh bei den MUBW's ausgestiegen zu sein.
     
  4. Dominik

    Dominik Auf Blasted zuhause

    Ich sehe in dieser ganzen Diskussion eine deutliche Aufteilung, bauen und kaufen.
    Zum Kaufen zähle ich auch den Zukauf von Rohmaterialien wie Spachtelmasse und auch von Halbzeugen wie Rohre oder andere Teile, einschließlich 3D-Drucke.
    Das Bauen ist für mich alles andere, einschließlich dem Anpassen von 3D-Teilen und Übergängen von Kaufteilen. Jeder der schon einmal verschiedene Materialien verbaut hat und dann nach der Lackierung sehen musste, dass die Übergänge doch nicht so glatt sind wie gedacht weiß wieviel Mühe das macht, eine Lackschicht ist da gnadenlos.

    Die Sache ist die: Wenn ich die Wahl zwischen dem Versuch einen runden Lauf von Hand zu bauen und dem Einsatz eines Rohres habe, dann verwende ich natürlich das Rohr und konzentriere meine Mühen auf andere Teile die ich so nicht kaufen kann. Dass ein 3D-Druckteil eben nicht direkt eingebaut werden kann sondern erst verspachtelt werden muss zählt für mich zum Bauen.

    Ist es nun ein Unterschied, ob ich für einen Mod einen 3D-Druck einbaue oder Teile der Hülle eines anderen Blasters verbaue? Ich denke nicht, die Anpassungsarbeit und vor allem die nötige Menge Hirnschmalz dahinter um zu erkennen, was die Teile ergeben können ist für mich gleich.

    Allein die Menge der verbauten Fremdteile ist kein Grund einen Mod völlig zu ignorieren, allein der Erbauer entscheidet, was er machen will und vor allem machen kann.
    Sollte nun jemand sich von Terin oder anderen Quellen Hilfe mit Dingen holen die über den Fähigkeiten liegen, dann wird das Ergebnis sicherlich besser aussehen als wenn man es selbst versucht, nur um hinterher festzustellen dass das Ergebnis hinter den Erwartungen zurückliegt.
    In erster Linie sollte der Mod dem Erbauer gefallen, der Rest ist zweitrangig. Ein 3D-Druck mag roh vielleicht kein handwerkliches Geschick benötigen, aber man zahl doch einen entsprechenden Preis dafür, wenn auch nicht mit seinen Fähigkeiten.

    So lange die fertigen Teile bereits verfügbar sind ist es leicht sie drucken zu lassen und man zahlt nur den Preis des Druckes.
    Ist allerdings das Teil nicht zu bekommen, werden andere Fähigkeiten nötig, ich habe zum Beispiel mehrere Stunden an der Konstruktion einer Stanag-(Picatinny-)Schiene gesessen nur weil sie geneigt sein sollte.
    Diese Teile sind immer noch gedruckt, allerdings ist ihnen die Arbeit zu ihrer Entstehung nicht anzusehen.

    Ich werde sicherlich niemanden verteufeln nur weil 3D-Teile verbaut sind weil ihm die Fähigkeiten fehlen, ebenso wenig werde ich jemanden kritisieren weil sein Mod durch fehlendes Können nicht meinen Ansprüchen entspricht.
    Was auf welchem Wege gebaut wird liegt schlussendlich immer im Ermessen des Erbauers, alle anderen können nur ihre Meinung dazu abgeben
     
  5. Leetoh

    Leetoh Auf Blasted zuhause

    Wollen wir nicht einfach eine kurze Umfrage starten für Ja und Nein und dann die Sache abhaken? Die Mehrheit entscheidet und fertig. danach kann jeder mit dem Ergebniss machen was er will, aber zu diskutieren gibts dann nix mehr.

    Das Ganze dreht sich doch eh nur im Kreis.
     
  6. Jack Diesel

    Jack Diesel Auf Blasted zuhause

    ob ja oder nein ist letzendlich doch die entscheidung derjenigen person(en), die den wettbewerb veranstalten.

    mein fazit aus diesem thread ist ungefähr so: "alle" finden 3D druck prinzipiell eher gut, aber "keiner" will es im wettbewerb genutzt sehen.
    mit absicht in anführungszeichen, da es völlig übertrieben ist.
     
  7. skeptiker

    skeptiker Auf Blasted zuhause

    ich halte das einfach wie Jefe.
     
  8. Moggih

    Moggih Auf Blasted zuhause

    Ich habe das so in der Härte nicht beobachten können und stattdessen ein Bisschen den Eindruck, dass Du dich da persönlich auf den Schlips getreten fühltest. Was ich allerdings auch sehr gut nachvollziehen kann - keine Sorge ;)

    Aus meiner Sicht ist es eher so, dass bspw. Terins 3D-Prints gefeiert werden, weil er sie selbst entwirft und umsetzt. Da ist eine ordentliche Schöpfungshöhe (kann man das so nennen?) drin. Bei 3D-Druckteilen aus Fernost wird nicht die Leistung des Modders gefeiert, der sie verbaut hat, sondern die Verfügbarkeit neuer Zubehöre als solche. Man ist mehr auf so einem "woah, cool dass es die Teile jetzt gibt und dass sie sich gut an deinem Blaster machen"-Modus. Aber die angesprochene Schöpfungshöhe liegt in Fernost. In einem Wettbewerb reicht das nicht, da es keine Eigenleistung ist.

    Das Ding bei deinem damaligen Sniper-Mod war, dass viele User deine eigene Schöpfungshöhe nicht erkannt hatten. Die stundenlangen Shellarbeiten, die saubere Integration der Printteile, der Paintjob und das ganze Gesamtwerk als solches wurden auf den Fotos nicht so richtig sichtbar. Ich habe den Blaster ja mittlerweile live aus der Nähe gesehen und weiss, was für ein Hammer-Mod das als Ganzes ist und wieviel von deiner eigenen Arbeit drinsteckt. Nur in dem MuBW damals kam das für einige nicht so richtig raus, weil sie nur die Printteile sahen. Das ist sehr bitter. Nüchtern betrachtet hätten die 3D-Print-Komponenten nicht mehr und nicht weniger als eine Retaliator-Laufverlängerung oder ein Worker-Stock gewertet werden dürfen.

    Sehr schön fand ich damals den Tutorial-MuBW. Da hat jeder Teilnehmer seinen Mod detailliert erklären können und es war für jeden Abstimmenden klar ersichtlich, wie viel oder wenig Fleiß und Hirnschmalz in einem Projekt steckten. Soviel Transparenz ist aber nicht bei jedem MuBW machbar und sinnvoll. Dennoch würde ich es begrüßen, wenn man bei kommenden MuBW eine Vorgabe in der Art mächte: 5 Bilder vom fertigen Blaster direkt in der Abstimmung, bis zu 10 Bilder WIP in einem separaten Album oder so. Oder die schon angesprochene Teileliste/Materialliste. Das würde vielen mehr Aufschluss darüber geben, wie hoch die Schöpfungshöhe (an dem Wort hab ich mich jetzt festgebissen, merkta?) tatsächlich ist.
     
    Zuletzt bearbeitet: 22. Oktober 2016
  9. Jack Diesel

    Jack Diesel Auf Blasted zuhause

    ach, eine erklärung zum mod gehört nicht bei jedem MuBW dazu? bilder in den thread und hoffen, dass die likes kommen?
     
  10. PlopAutsch

    PlopAutsch Guest

    Das ist als würdest du Äpfel mit Birnen vergleichen o_O
    Der Baumarkt steht jedem zur Verfügung, der 3D Drucker nicht.
    +Teile ausm Baumarkt sind oldschool seit es dieses Hobby gibt, der 3D Drucker nicht.
    +Teile ausm Baumarkt kosten in der Regel wesentlich weniger als ein gedrucktes Teil.

    Die Grenze ziehe ich bezogen auf die Fairness in Wettbewerben dort, wo ich keine Anpassung mehr vornehmen muss um ein Anbauteil zu integrieren. Aufm Sperrmüll oder im Baumarkt gibts keine Anbauteile mit NERF Adaptern, das muss man noch selber übernehmen.

    Es soll ja ein Mal- und Bastelwettbewerb sein. Da muss man schon per Definition basteln. Aus ner Stryfe mit China-KrissVektor-Kit die zwar hübsch bemalt ist, wird da imho immer noch ein disqualifizierter Blaster, auch mit Snikkas-Cage. Damits als gebastelt zählt sollte dann bitteschön schon z.B. ein Full-Auto Modus mit selbstgebautem Getriebe rein.

    Zudem schliesse ich mich da etwas Moggih´s Ausführungen an:
    Es fehlt allgemein etwas die Differenzierung zwischen Leuten wie Terin und DevilZ, die ihre Drucksachen selbst designen, und Leuten wie 80% der User hier, die entweder fertig designte Teile drucken lassen, oder gleich fertiggedruckte Teile kaufen. Gegen erstere Gruppe (Terin u.co.) hab ich nix. Gegen letztere sehr wohl wenn es um Wettbewerbe geht.

    Dass 3D gedruckte Anbauteile in Wettbewerben keinen nennenswerten Vorteil erbringen habe ich vor kurzem deshalb geschrieben, weil ich weiß das es Leute wie mich gibt, die in ihre Bewertung und Stimmabgabe einfliessen lassen, ob der Erbauer kreativ war, oder sich einen Vorteil erkaufen wollte.

    Ich bin beispielsweise kein Fan von TrashMonkey´s Stil, aber wenn in nem MuBW sonst nur Drucksachen wären, müsste ich nicht lange überlegen für wen ich stimme.

    Erinnert euch mal zurück, was da vor zwei-drei Jahren noch gebastelt wurde. Ich sag nur: Höllenhamsters RSCB Konstruktionen bis hin zur kompletten Eigenbauflinte, oder die Ghettoblaster Deploy, oder Die Full-Auto Rayven mit Scheibenwischer(?)motor, oder Skeps Drachenjolt, Lox´s Cthuluwichtel. DAS ist basteln.

    Zum Glück gibts genug User die noch wissen was ich meine.
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 22. Oktober 2016
  11. GestiefelterKöter

    GestiefelterKöter Auf Blasted zuhause

    Ich muss zugestehen, ich bin jemand der eben weder Zeit noch Equipment und manchmal auch mangelndes Talent, weil chronisch ungeduldig, hat um solche angesprochen Bastelein zu erbringen. Muss ich auch nicht, da ich an meine Blaster einen anderen Anspruch habe, es sind Larpblaster die einem Vorbild so realistisch wie möglich nahe kommen sollen. Aber ich reiche meine Mods auch nicht beim MuBW ein.
    In Jefes fall war aber das Thema des MuBW genau das, ein Blaster der einem Vorbild so nahe wie möglich kommen soll und das hat er geschafft. Und dafür hat er sich auch entsprechend den Kopf gemacht. außerdem hat Moggih es auf den Punkt gebracht, die Leute haben sich über Käuflich erwerbare Anbauteile so sehr aufgeregt das sie die eigentliche Moddingarbeit nämlich die Umbauten an der Stryfe selber plus Paintjob gar nicht mehr wahrgenommen haben. Die Laufverlängerung und Schulterstütze fiel für mich in die Kategorie erwerbare Anbauten, eine Stryfe mit Retailiatorlauf und Raiderstütze käme aufs selbe hinaus.
    Aber was Jefe geärgert hat war ja nicht die Tatsache das man ihm die 3D-Anbauten vorwarf, sondern das Leute ihre Meinung derart Aufdringlich und Laut im Abstimmungsthread geäußert haben und damit evtl. Unentschlossene, bewusst oder unbewusst, beeinflusst haben, da diese sich dann garnicht mehr die Mühe gemacht haben den Blaster genauer unter die Lupe zu nehmen. Und diesen Umstand kann ich nachvollziehen.

    Und der Fortschritt lässt sich nunmal nicht Aufhalten 3D-Druck wird in diesem Hobby auf dauer unaufhaltsam sein. Was aber nicht zwangsläufig zum Aussterben des klassischen Bastelns führt, ich Sage nur Kriss Vector im kompletten eigenbau aus Holz. Obwohl es ja das Fertig-Kit gibt. Und zum Thema Altmeister, die meisten der oben angesprochenen sind mittlerweile aus dem Forum verschwunden und das nicht immer ganz Grundlos.
     
    Katyusha gefällt das.
  12. David Kö

    David Kö Auf Blasted zuhause

    das kommt auf den wettbewerb an.. aber in der regel nicht.
     
  13. Rebound

    Rebound Auf Blasted zuhause

    Beim eigentlichen Wettbewerb wurden bisher nur Bilder vom fertigen Blaster gezeigt.
    Nach der Prämierung dann gesondert ein Making of, bzw Details.
     
  14. Ophiuchus

    Ophiuchus Auf Blasted zuhause

    So schaut es aus. Ich bin ja einer von diesen Meckerern: Ich sehe in der Verwendung von 3D-Druck-Teilen keine Leistung und was ich bewerte, ist eben jene welche... Wenn dann unverdient ein 3D-gedruckter Blaster gewinnt, werde ich damit schon irgendwie fertig :D
     
  15. medusa

    medusa Auf Blasted zuhause

    Wenn ich ein Teil von Terin kaufe und nicht in Fernost, ist das in beiden Fällen nicht mein Hirnschmalz, das in das Teil gegangen ist.
    Es macht ja auch keinen Unterschied, in welchem Baumarkt ich meine Rohre kaufe.
     
    Zuletzt bearbeitet: 23. Oktober 2016
  16. Alpha Asample

    Alpha Asample Auf Blasted zuhause

    Wenn man ein Fertiggericht aufwaermt ist das noch lange kein kochen. :) ;-) :)
     
    Zuletzt bearbeitet: 23. Oktober 2016
    Ophiuchus, Leetoh und Rebound gefällt das.
  17. Master-of-Hardcore

    Master-of-Hardcore Super-Moderator

    Darum geht es Plop ja auch nicht. Plop meinte mMn das es nen Unterschied macht ob ich etwas selbst am 3D Drucker designe
    und damit an nem Wettbewerb teilnehmen oder ob ich nur was kaufe.
     
  18. medusa

    medusa Auf Blasted zuhause

    Der Vergleich mit dem Fertiggericht kommt mir ein bißchen so vor, als soll eine Collage kein Kunstwerk mehr sein dürfen, weil die Einzelteile dafür ja schon "fertige Produkte" von jemand anders waren.
    Abgesehen davon bin ich überzeugt, daß sich auch aus Fertiggerichten mit etwas Eigenarbeit ein interessantes Mehr-Gänge-Menü oder ein Buffet herstellen läßt.

    Aber wie dem auch sei, ich bin aus der Diskussion raus, weil mir das langsam Züge eines Glaubenskrieges anzunehmen droht.
    Im übrigen nehme ich an Wettbewerben ohnehin nicht teil.

    ~D.
     
  19. Alpha Asample

    Alpha Asample Auf Blasted zuhause

    ähm @medusa das war mehr ein Scherz als eine Kriegserklärung, moment ich füge mal Smileys dazu.
     
  20. PlopAutsch

    PlopAutsch Guest

    Stimmt, deshalb stimme ich dann auch nicht dafür, außer der Blaster ist von - rate mal - Terin, weil der da sein Hirnschmalz reingesteckt hat. ;)
     
    skeptiker gefällt das.
  21. skeptiker

    skeptiker Auf Blasted zuhause

    um das thema zu entspannen: wie wärs, einfach jeden 2ten MuBw als 'Oldschool' also ohne 3D auszurichten. dann hat jeder die wahl und die diskussion findet ein Ende.
     
    heckenschütze und ImMortis gefällt das.
  22. Rebound

    Rebound Auf Blasted zuhause

    Leider weisst Du das beim Abstimmen nicht.
    Da siehst Du nur BIlder, weisst aber nicht von wem der Blaster ist...
     
  23. PlopAutsch

    PlopAutsch Guest

    Ich kenn mittlerweile schon den Stil von einigen Leuten.
     
  24. flatten_the_skyline

    flatten_the_skyline Super-Moderator

    Ähm, Vorschlag: Bei jedem Mod kommt eine pauschale Budgetangabe hinzu und welche Fremdarbeit verbaut wurde? also sofern das nicht völlig offensichtlich ist (niemand formt Picatinnyschienen aus Milliput, und die meisten NERFbauteile sollten wir auch kennen). Weil das Problem sehe ich eher wenn der 3D-Druck oder China-mod nach nem Haufen Arbeit aussieht aber keine war, bzw. könnte ich verstehen dass Leute ich getäuscht fühlen wenn sie den Arbeitsaufwand falsch einschätzen. Beispiel wären auch Mündungsfeuerdämpfer, Griffe, Optiken...
     
  25. Moggih

    Moggih Auf Blasted zuhause

    So in der Art, ja.
     
    Zuletzt bearbeitet: 24. Oktober 2016
    DevilZcall und Jack Diesel gefällt das.
  26. heckenschütze

    heckenschütze Erfahrener Modder

    ...die Diskussion(en) um den MuBW finden nie ein Ende...

    Mein neues Lieblingswort dank Mooghi ist für mich "Schöpfungshöhe" - ein Begriff aus dem Urheberrecht, wie ich gegoogelt habe. Schöpfungshöhe grenzt geschützte Werke von Leistungen ab, die keinem urheberrechtlichem Schutz unterliegen (weil die Eigenleistung zu gering ist). Als Metapher für die Güte einer Bastelarbeit finde ich das einfach geil:D!
    Besonders schön ist in diesem Zusammenhang der Begriff der Gemeinfreiheit, der sich auf Gegenstände bezieht, deren Schöpfungshöhe nicht ausreichend für den Urheberschutz ist und die außerdem der Allgemeinheit zur Nutzung frei stehen.

    Blastermods mit zu geringer Schöpfungshöhe stehen also ab sofort der Community zur Verfügung;)

    (Als prominentes Beispiel für eine zu geringe Schöpfungshöhe bekommt man bei Google als ersten Eintrag das ARD Logo gezeigt.)
     
    Zuletzt bearbeitet: 26. Oktober 2016
  27. Leetoh

    Leetoh Auf Blasted zuhause

    Fürchte ich auch. Ich machs dann mal Medusa gleich und bin mal lieber raus...
     

Diese Seite empfehlen