Beliebte Beiträge im Forum: AccuStrike

  1. H-Run

    H-Run Benutzer

  2. Jetzt anmelden Die Community freut sich auf dich! Exklusive Features und Content warten.

  3. Hallo zusammen.

    Da die "Leisung" vom Blaster von Werk aus ziemlich bescheiden ist hab ich mich gleich daran gemacht ihn zu optimieren.
    Inspiriert ist der Umbau vom SPAMF Kit von Gavinfuzzy.
    Hier mal die Bilder zu meinem Umbau der Falconfire auf Lauf + breech:


    Das Teil in der Ursprünglichen Dart-Aufnahme ist 3D-gedruckt und eingeklebt. O-Ring ist ein 9x2mm (9mm Innendurchmesser).

    [​IMG]


    Lauf-Halter sind auch gedruckt.

    [​IMG]

    [​IMG]


    So sieht sie dann fertig aus mit ca. 11-12cm Lauf. Den Darthalter unten habe ich abgeschnitten, der wird durch einen mit 5 Darts quer ersetzt.

    [​IMG]

    Hier der Link zu Thingiverse:

    https://www.thingiverse.com/thing:4206706
    (edit: neuer Link da der Alte nicht über die Suche zu finden war)

    Habe erst mit einem 15x1mm (13mm Innendurchmesser) Rohr aus dem Baumarkt angefangen. Jedoch liessen sich damit nur die blauen Elite darts ordentlich verschiessen, alle anderen haben geklemmt.
    Mittlerweile hab ich ein K&S 9/16 Zoll (13,49mm Innendurchmesser) verbaut, welches für die Worker Short Darts ziemlich gut funktioniert.

    Mit der Standard Feder und einem kleinen Spacer hat das Ding schon ordentlich Wums und ist mega zielgenau.
    Natürlich hab ich die O-Ringe vom Kolben und vom "Schieber" noch mit Teflonband unterlegt bis sie ordentlich abdichten.
    Hab seit paar Tagen die 7kg Feder von Blasterparts eingebaut... und jetzt schiesst das Ding echt Laserstrahlen auf ca. 15-20meter geradeaus.

    Hoffe es gefällt und es findet sich der eine oder andere der damit seiner Falconfire frisches Leben einhauchen kann :)

    Ergänzung:
    Ein kompletter Ersatz für den "pusher" wird gerade getestet!
    Natürlich strömungsoptimiert die Innenseite mit einem homogenen Verlauf ;)
    [​IMG]

    Gruß, Harun
     
    Zuletzt bearbeitet: 7. März 2020
  4. medusa

    medusa Auf Blasted zuhause

  5. Jetzt anmelden Die Community freut sich auf dich! Exklusive Features und Content warten.

  6. Ich fasse hier in diesem Thread am Anfang mal die Dinge kurz zusammen, die ich schon unter "Bastel ich grad" gepostet habe, damit hier alles archiviert ist.

    Die Idee kam mir anhand eines nicht so kleinen Dragunov-Modells (https://de.wikipedia.org/wiki/Dragunow-Scharfschützengewehr), dessen Schulterstütze mich sehr an die Raptorstrike erinnert hat. Am Black Friday bei BP war es dann soweit, daß ich mir letztere zugelegt habe.
    Eine erste Untersuchung zeigte, daß innen drin ein originaler Retaliator-Plunger werkelt, was Modden natürlich vereinfacht.

    Was mir an der Raptorstrike nicht gefällt, ist ihr skelettierter Lauf. Es war von Anfang an mein Plan, den abzusägen und durch einen Dragunov-Lauf mit einem NERF-Drehadapter zu ersetzen. Die folgenden Bilder skizzieren die Arbeiten an der Shell. Das Klappvisier wandert dabei auch gleich noch in eine Reinkarnation als Shellteil.

    raptorstrike_shell.png

    Direkt nach dem Sägen ein Test, wie das mit (irgendeiner) Laufverlängerung aussieht:

    raptunov-test.png

    Und dann muß die Sägewunde verschlossen werden. Die Lagerung der Feder habe ich dabei sicherheitshalber auch gleich noch verstärkt:

    raptunov-drehadapter.png shell1.png stock-visier.png

    So wie ich das gesägt habe, bleiben als Befestigung für den Drehadapter nur die zwei Schraubzapfen, die vorher den Dartfinger und seine Halterung gehalten haben. Wenn der wegfällt, wird die Modifikation mit einem Stefan-Kit zwingend. Ich habe zum Testen, wie das geht, zunächst mal ein gebrauchtes Artifact-Kit aus meiner blauen Retaliator ausgebaut:

    stefan-kit-test1.png

    Ein paar Dinge gilt es dabei zu beachten. Der Schlitten der Raptorstrike ist eine verstärkte und verlängerte Version des Schlittens in der Retaliator. Unter anderem hat er eine dickere Gleitbahn, so daß man einen Ret-Schlitten an dieser Stelle aufdicken müßte. Ich habe daher den originalen Schlitten verwendet.
    (NB: Obwohl der Bolzen, der die Breech festhält, dünner ist und dank ein paar Metallwindungen nur sehr schwer rausgeht, hat das Loch in Schlitten und Breech genau den gleichen Durchmesser wie in der Ret, nämlich 2mm. Kann man durch einen Ret-Bolzen aus der Bastelkiste leicht ersetzen.)

    stefan-kit-test2.png

    Der Plunger ist hier kritischer als in der Retaliator beim Spannen und Catchen. Mein blauer Metallplunger aus dem Artifact-Kit catchte zuerst nicht, weil er in der Mitte hohl ist und daher ein paar Millimeter zu kurz. Ich habe daher für die ersten Testschüsse die Plungertube der Raptorstrike verwendet, obwohl die trotz Nachschmieren alles andere als dicht ist.
    Final wird der blaue Worker-Prophecy-Plunger reinkommen, da werde ich noch sehen, wie der nachgearbeitet werden muß.

    stefan-kit-test3.png


    Dies ist die Testkonfiguration für die ersten Schüsse. Verbaut war eine 85N-Feder von Artifact. Der Lauf steckt nur auf der Dichtung der Artifact Breech drauf und ist nirgends fixiert. Ein echter Einschüsser, zum Laden muß man zuerst den Lauf abziehen, einen Stefan-Dart reinschieben, den Plunger spannen und dann den geladenen Lauf auf die Dichtung der Breech drücken, während man die Spannstange festhält. Fühlt sich sehr archaisch an. :D

    Das Ergebnis ist trotz des lausigen Originalplungers so überzeugend, daß ich den Plan, vielleicht den extended Plunger von Worker in die Shell zu verpflanzen, erstmal fallengelassen habe. ;)
     
    Zuletzt bearbeitet: 7. Dezember 2017
    Void, Ophiuchus, dermam und 10 anderen gefällt das.
  7. medusa

    medusa Auf Blasted zuhause

    Der Tag der Wahrheit.

    raptorstrike-dragunov-unpainted1.png
    raptorstrike-dragunov-unpainted2.png

    So ungefähr hab ich mir das vorgestellt. Technisch geht erstmal alles, beim ersten Magazin ist beim Spannen und Schießen noch nichts abgefallen. ;)
    Leistungsmäßig erinnert sie mich an meine LS, Zielen über Kimme und Korn geht ziemlich gut (das Scope hab ich erstmal noch nicht verwendet, das schieße ich später ein). Bei 10 Darts war keine (!) seitliche Streuung feststellbar. Die Darts lagen alle ziemlich gut zusammen, Variationen in der Höhe könnten auch daran liegen, daß die Kimme sich beim Spannen verstellt hat (die ist nicht festgeschraubt). Das kann ich später alles noch genauer prüfen.

    Vom Design her bin ich ziemlich zufrieden, es fehlt natürlich noch der ungeliebte Paintjob. Bei diesem Blaster wäre es aber zu schade, ihn nur anzudeuten, so wie ich das sonst mache.
     
    Void, Katyusha, Dominik und 8 anderen gefällt das.
  8. medusa

    medusa Auf Blasted zuhause

    Weiter im Text... der Worker-Lauf muß in die Front natürlich eingepaßt werden. Das hab ich heute getan.

    dragunov-frontbarrel.JPG

    Dies ist ein Komposit der Front im zusammengebauten und auseinandergebauten Zustand.
    Terin hatte freundlicherweise auf meine Bitte hin die Teile nicht verklebt, so daß ich noch nacharbeiten kann. Mein Grundplan ist, den eigentlichen Alulauf mit Klemmschrauben festzuhalten, so wie das auch in den Kits von Worker und Artifact der Fall ist. Dafür habe ich in den PVC-Lauf eine dünne Zentrierung eingeklebt, so daß der Alulauf stramm reingeht. Für die Madenschraube hab ich seitlich ein 4mm-Gewinde geschnitten. Genauso, mit zwei Polyamid-Klemmschrauben, wird der PVC-Lauf im Dragunov-Griffstück festgeklemmt.

    Die Löcher in der Mitte des PVC fallen vielleicht auf. Die müssen dahin, sonst frißt das PVC-Rohr etwa 30% der Dartgeschwindigkeit beim Durchfliegen. Mit den Löchern kann nach dem Vorbeiflug des Darts genug Luft einströmen und es entsteht kein Unterdruck. So sind es nur etwa 10-15% Verlust. Wie an dem Messingrohr (142er für den SCAR) zu sehen ist, sollten die genau an der Stelle sein, an dem der Dart den echten Lauf verläßt, man muß die Verwendung eines SCAR oder vergleichbarer Gerätschaften an dieser Stelle schon einplanen.
    Damit die Löcher seitlich nicht durch die Schlitze im Handschutz zu sehen sind, habe ich sie nur oben und unten in den PVC-Lauf gebohrt.

    raptunov1.png

    Das ist der momentane Stand. Die Dartzuführung aus dem Magazin in den Lauf klappt bisher problemlos, und auch die Klemmverschraubungen scheinen dem Druck beim Laden gewachsen zu sein. Allerdings ist der lange Lauf noch etwas labberig, was in erster Line am Gehäuse des Mainblasters liegt, das biegt sich stellenweise ganz schön im Bereich des Drehadapters.. Offenbar muß ich hier noch Versteifungen einkleben.
     
    Void, Ophiuchus, Terin und 7 anderen gefällt das.